Zum Inhalt springen

Header

Video
Fünf Vorlagen – sechs Parteichefinnen und -chefs diskutieren
Aus Arena vom 26.06.2020.
abspielen
Inhalt

Online-Umfrage Wie stimmen Sie ab?

Wir interessieren uns für Ihre Meinung. Nehmen Sie teil an der Umfrage zu den eidgenössischen Abstimmungen vom 27. September.

Das Stimmvolk entscheidet am 27. September über fünf eidgenössische Vorlagen: Die Initiative gegen Personenfreizügigkeit, der Kauf neuer Kampfjets, das revidierte Jagdgesetz, Steuerabzug für Kinderdrittbetreuungskosten und der zweiwöchige Vaterschaftsurlaub.

Hier geht's zur Umfrage, Link öffnet in einem neuen Fenster

Die Befragung wird vom Forschungsinstitut gfs.bern im Auftrag der SRG SSR online durchgeführt und ausgewertet.

Die Ergebnisse der Umfrage werden am 16. September 2020 auf den Kanälen der SRG SSR publiziert. Die Teilnahme an der Befragung ist anonym. Ihre Antworten werden vertraulich behandelt.

Abstimmungsspecial

Box aufklappenBox zuklappen
Abstimmungsspecial

Abstimmungen und Wahlen vom 27. September 2020

SRF 4 News, 1.09.2020, 10.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans-Ulrich Rechsteiner  (Rechi)
    Diese Umfragen sind für die Katz. Da kann man irgendwelchen Blödsinn angeben. Solche Umfragen sollen verboten werden!
    1. Antwort von Michi Leemann  (mille)
      Tsja, aber ob es Ihnen passt oder nicht sind diese tatsächlich in 90% der Fälle auf +/- 3% genau. Wo also ist das Problem?
  • Kommentar von Bendicht Häberli  (bendicht.haeberli)
    Persönlich stört mich am meisten, dass viele Medien (primär Fernsehen und Zeitungen) ihre politische Farbe nicht unter der Oberfläche halten können. ZB man merkt, dass die Mitarbeitendes gegen die Begrenzungsinitiative und gegen die Kampfjets sind. Trotzdem mache ich immer an Umfagen mit.
    1. Antwort von Eva Wädensweiler  (E. W.)
      3. Versuch!
      Ja, damals gegen die Billag Initiative gestimmt, enttäuscht dieses "System" der Aufschaltungen - oder eben nicht - von Kommentaren.
      Aber glaube, dass ich mittlerweile kapiert habe, wie es funktioniert.
      Deshalb wundere ich mich auch nicht länger über Kommentare, welche eigentlich gegen die Netiquette verstossen, aber trotzdem aufgeschaltet werden.
    2. Antwort von Michi Leemann  (mille)
      Eva, Verschwörung oder was möchten Sie mitteilen?
  • Kommentar von Irene Dirren  (Rugi64)
    Weshalb sollte man bei einer Umfrage mitmachen? Am Abstimmungstag wird sich das Resultat dann zeigen. Je nachdem wie die Umfrage ausfällt, können die Medien und Politiker mit Berichten die Menschen so beeinflussen wie sie es gerne hätten.