Zum Inhalt springen

Header

Audio
Grünes Dach für die Autobahn in Schwamedingen
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 12.02.2021.
abspielen. Laufzeit 03:09 Minuten.
Inhalt

Abstimmung Stadt Zürich Ein grünes Autobahndach für über 10 Millionen Franken

Das Stimmvolk entscheidet über den Park auf der Einhausung Schwamendingen. Weiter soll Zürich mehr Schulraum erhalten.

Die Stimmbevölkerung der Stadt Zürich stimmt über vier städtische Vorlagen ab. Über ein grünes Autobahndach in Schwamedingen. Und über drei Bauprojekte ausserhalb des Zentrums. Alle Vorlagen im Überblick:

Einhausung Schwamendingen

Die Einhausung Schwamendingen soll auf ihrem Dach einen grossen Park erhalten.
Legende: Unten Verkehr, oben grün: Die Einhausung Schwamendingen soll auf ihrem Dach einen grossen Park erhalten. Tom Schmid Visualisierungen / Krebs und Herde

Auf der Autobahn in Schwamendingen finden derzeit umfangreiche Bauarbeiten statt. Der Abschnitt, der mitten durch ein Wohnquartier führt, wird derzeit mit einem Tunnel umschlossen. Das Projekt der sogenannten «Einhausung Schwamendingen» hat sich nun in den letzten Jahren aber gewandelt. War ursprünglich auf dem Dach der Einhausung nur eine minimale Begrünung vorgesehen, soll nun ein öffentlicher Park entstehen. Der sogenannte Überlandpark soll mit Bäumen und Sträuchern klimaverträglich gebaut werden, er soll schattenspendende Dächer und zwei öffentliche Toiletten erhalten. Dafür sind zusätzliche Investitionen von 11,4 Millionen Franken nötig. Da sich durch diese Anpassungen der Zweck des ursprünglich bewilligten Kredits verändert, müssen die Stimmberechtigten nicht nur über die Erhöhung von 11,4 Millionen Franken, sondern nochmals über den gesamten Objektkredit von neu 83,8 Millionen Franken abstimmen. Stadtrat und Gemeinderat empfehlen ein Ja zur Vorlage.

Die Parolen der Parteien:

Ja: AL, FDP, GLP, Grüne, SP, SVP, EVP

Nein: -

Schule und Quartierpark Thurgauerstrasse

Die neue Schulanlage an der Thurgauerstrasse soll Platz bieten für 440 Kinder.
Legende: Die neue Schulanlage an der Thurgauerstrasse soll Platz bieten für 440 Kinder. Bollhalder Eberle Architektur / loomn architektur visualisierung

Die Bevölkerung wächst, Zürich benötigt deshalb gerade auch im Norden der Stadt neuen Kindergarten- und Schulraum. Auf einem Teil des grossen Areals Thurgauerstrasse im Gebiet Leutschenbach soll deshalb eine neue Schulanlage entstehen. Diese soll Platz bieten für 440 Kinder, die in 18 Primar- und zwei Kindergartenklassen unterrichtet werden sollen. Konzipiert ist sie als Tagesschule. Als Erholungsgebiet für die Bevölkerung soll zudem ein öffentlicher Quartierpark erstellt werden. Die Bevölkerung entscheidet über einen Kredit von 78 Millionen Franken. Stadtrat und Gemeinderat empfehlen die Vorlage zur Annahme.

Die Parolen der Parteien:

Ja: AL, FDP, GLP, Grüne, SP, SVP, EVP

Nein: -

Wohnsiedlung Letzi

In der Siedlung Letzi sollen 265 Wohnungen entstehen, mit Alterswohnungen im 24-stöckigen Hochhaus.
Legende: In der Siedlung Letzi sollen 265 Wohnungen entstehen, mit Alterswohnungen im 24-stöckigen Hochhaus. Gut&Schoep Architekten GmbH

Bis ins Jahr 2050 soll der Anteil gemeinnütziger Wohnungen in Zürich auf einen Drittel erhöht werden. Das hat die Stimmbevölkerung vor zehn Jahren entschieden. Zu diesem Zweck soll nun auf einem grossen Areal an der Hohlstrasse, das die Stadt Zürich der SBB abgekauft hat, eine Wohnsiedlung mit Kindergarten entstehen. Geplant sind 265 Wohnungen für rund 700 Personen, neben Räumen für Gewerbe, Büros und Ateliers ist auch ein Kindergarten mit Betreuung vorgesehen. Baustart soll im Herbst 2021 sein, der Bezug ist auf Anfang 2025 geplant. Die Erstellungskosten mitsamt Landwert belaufen sich auf fast 134 Millionen Franken. Die Zürcherinnen und Zürcher entscheiden nur über die städtischen Erstellungskosten und den Landwert für das gesamte Areal – insgesamt knapp 58 Millionen Franken. Stadtrat und Gemeinderat sagen Ja.

Die Parolen der Parteien:

Ja: AL, FDP, GLP, Grüne, SP, EVP

Nein: SVP

Schule und Quartierpark Guggach

In der neuen Schulanlage Guggach sollen dereinst über 250 Kinder in die Schule gehen.
Legende: In der neuen Schulanlage Guggach sollen dereinst über 250 Kinder in die Schule gehen. Weyell Zipse Architekten GmbH

Das Bevölkerungswachstum verändert das Gebiet Guggach, von einem Freizeitgebiet zu einem Wohnquartier. Deshalb will die Stadt Zürich im betroffenen Schulkreis Waidberg eine neue Schulanlage bauen, um den künftigen Bedarf decken zu können. Auf einem Teil des städtischen Areals «Guggach III» soll deshalb eine Anlage entstehen mit Platz für 260 Schülerinnen und Schüler. Diese sollen künftig in zwölf Primarschulklassen unterrichtet werden. Weiter soll auch ein Quartierpark für die Bevölkerung gebaut werden. Stadtrat und Gemeinderat empfehlen ein Ja zum 49 Millionen-Kredit.

Die Parolen der Parteien:

Ja: AL, FDP, GLP, Grüne, SP, SVP, EVP

Nein: -

SRF1, Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12.02.21, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Leu  (tleu)
    Die Menschen auf den Symbolbildern scheinen doch recht glücklich zu sein, dass sie auf dem Dach einer Autobahn spazieren dürfen. In Anbetracht des Bevölkerungswachstums in der Schweiz werden wir vermutlich bald froh sein, dass wir immerhin noch begrünte Autobahndächer haben, auf denen wir unsere Freizeit verbringen dürfen. Autobahnen hat es in der Schweiz ja genug. Somit gibt es Platz für ganz viele Autobahnabdeckungen.
  • Kommentar von Albert Planta  (Plal)
    Srf: über 10 Mio?