Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wahlen Stadt Lausanne Zweiter Wahlgang für Lausannes Stadtregierung nötig

  • 26 Kandidierende haben sich um einen Sitz in Lausannes Stadtregierung beworben.
  • Die Sozialdemokraten holten im ersten Wahlgang die meisten Stimmen: Stadtpräsident Grégoire Junod (15'882 Stimmen, bisher) liegt vor der bisherigen Finanzdirektorin Florence Germond (15'535) und SP-Politikerin Emilie Moeschler (neu).
  • Da kein Kandidat das absolute Mehr erreicht hat, findet am 28. März ein zweiter Wahlgang statt.

Im ersten Wahlgang das viertbeste Resultat erzielte der bisherige Stadtrat David Payot (Partei der Arbeit, 14'460 Stimmen). Dahinter platzierten sich zwei weitere Mitglieder der bisherigen siebenköpfigen Stadt-Exekutive: Die Grüne Natacha Litzistorf erzielte 10'782 Stimmen, der FDP-Kandidat Pierre-Antoine Hildbrand 9519 Stimmen.

Zwei weitere Kandidaten der Grünen kamen auf die Plätze 7 und 8. Daniel Dubas erhielt 8557 und Xavier Compagny 8320 Stimmen. Die zweite FDP-Kandidatin, Florence Bettschart-Narbel, belegte mit 8101 Stimmen den neunten Platz.

Weitere Wahlen

Box aufklappenBox zuklappen

Zugleich fanden am 7. März in Lausanne Wahlen ins Stadtparlament statt. 396 Kandidatinnen und Kandidaten waren für einen der 100 Sitze im Stadtrat am Start. Insgesamt wurde in 298 der 300 Waadtländer Gemeinden gewählt.

Keiner der 26 Kandidierenden für einen der sieben Stadtratssitze erreichte jedoch das absolute Mehr von 16'349 Stimmen, weshalb am 28. März ein zweiter Wahlgang stattfinden wird. Die Wahlbeteiligung lag bei 37.65 Prozent, praktisch gleich viel wie vor fünf Jahren.

Rot-grüne Mehrheit wird bleiben

Die Hauptstadt des Kantons Waadt ist seit rund 15 Jahren fest in linker Hand. Seit 2006 haben die Linken sechs Sitze in der Stadtregierung inne (3 SP, 2 Grüne und 1 Partei der Arbeit, kurz PdA). Der siebte Sitz wird von der FDP gehalten. An der rot-grünen Mehrheit wird sich auch mit dem zweiten Wahlgang kaum etwas ändern.

Video
Aus dem Archiv: Grüne in Lausanne wollen zusätzlichen Sitz
Aus Schweiz aktuell vom 12.02.2021.
abspielen

Abstimmungsstudio, 7.3.2021, 12:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen