Zum Inhalt springen
Inhalt

Infografik Bei diesen Wählern hat Trump gepunktet

Seit wenigen Stunden ist klar: Donald Trump wird neuer US-Präsident. Doch wer hat Trump die Stimme gegeben? Die Infografik zeigt, wer den Namen Trump in die Urne gelegt hat.

So hat Amerika gewählt

Infografik_So hat Amerika gewählt

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von m. mitulla (m.mitulla)
    Die "Protestwähler" wünschen sich offenbar einen Wechsel, denn der Mittelstand in den USA blutet aus. Gleichzeitig steigen Armut und Obdachlosenzahlen - dagegen haben Banken und "Finanzeliten" immer mehr Macht und Geld. Allerdings ist der verprochene Wechsel Obama misslungen - und auch unter Trump werden sich die Verhältnisse kaum wesentlich ändern. So wird die Wut weiter ansteigen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von HP Korn (HaPeChe)
      Politische Macht erhält man primär nicht mit der Lösung drängender Probleme sondern mit der "Bewirtschaftung" der Unzufriedenheit und Wut. Deshalb werden auch weiterhin alle politischen Kräfte, die nach mehr Macht streben, die Wut nicht mindern sondern ansteigen lassen - und danach trachten, dass als Ursache für die Wut die politischen Gegner erscheinen. Mit realisierten guten Lösungen gewinnt man keine Wahlen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von John Johnson (Kelten)
    Ich vermisse bei dieser Auflistung der entscheidenden Wahlkriterien: Das Wahlverhalten von Stadt / Land: Die vier grössten Städte der USA ( 50 Mio. Einwohner Metropolregion) haben klar demokratisch gewählt. Das gleiche Stadt / Land Wahlverhalten ist auch in Europa zu beobachten. Bin ja mal gespannt, bis wann die Polit-Elite die unterschiedlichen Probleme von Stadt / Land ernst nehmen und nicht mehr ignorieren werden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Rade (observador)
    Bill Maher, ein in den USA bekannter Stand-up-Comedian und bekennender Nicht-Trump-Wähler sagte in einem Interview vor den Wahlen: „Donald Trump ist ein Spiegelbild (unserer Gesellschaft), und was wir gelernt haben, ist, dass es viele vulgäre, geschmacklose, rassistische Leute in diesem Land gibt.“ https://www.youtube.com/watch?v=G2XZzUrhBHA
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Severin Heck (Selber denken und prüfen)
      Bill Maher?! Der Typ der in seinen Shows alle die ihm nicht passen auf primitive und vulgäre Art in die Pfanne haut?! Verlegenheit und Peinlichkeiten provozieren?! Sie nehmen das Statements eines Vulgären Berufs-Mobbers als Referenz?! Der Typ hat in seinem Leben nie was 'gemacht' ausser Menschen ins Lächerliche zu ziehen... Schwache Referenz. Merken sie nicht, das Trump das Linke Mobbing einfach gespiegelt hat?! Den Moralismus der Linken einfach mal retour gegeben hat?!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen