Zum Inhalt springen

Besetztes Afghanistan Hier haben die Taliban und der IS noch Macht

Seitdem die Nato-Kräfte nur noch beschränkt als Berater in Afghanistan sind, verliert die afghanische Regierung in Kabul offenbar die Kontrolle über immer grössere Teile des Landes. Eine Übersicht.

Talibangebiete_in_Afghanistan

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus Kreuter (Klaus Kreuter)
    Unendliche Korruption ist das Hauptproblem in Afghanistan. Bisher hat da keine Regierung etwas daran geändert und die Menschen sehen kaum eine Chance. Deswegen verlassen diese das Land und bringen diese Lebensweise nach Europa. Hier wird sich kaum angepasst und Europa schaut zu.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
    Der grösste Verstoss gegen das Völkerrecht im 21. Jahrhundert, die Täter waren die USA mit Europa im Schlepptau. Die Taliban sind nicht sympathisch, aber jetzt haben wir bald 20 Krieg in der ganzen Weltregion. Der Nutzen erschliesst sich mir nicht. Auch dass die USA dafür nicht sanktioniert und boykottiert werden, ist mir unbegreiflich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von tom rosen (tom rosen)
      Taliban sind also "nicht sympathisch"? Modernen Krieg in Afghanistan haben wir übrigens seit 45 Jahren und seit Jahrhunderten haben kämpfen "Afghanen" gegen Afghanen. Es gibt dabei keine Afghanen, sondern ein dutzend grosser Stämme die sich in ewiger Blutrache befehden. Die ersten Fremdherrscher nach dem 2. WK waren dann seit Dez. 1979 die Sowjets. Völker-, Menschen- und Frauenrecht gilt bei den "nicht so sympathischen" Taliban auch nicht. In Europa schon und teilweise auch in den bösen USA.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lars Kündig (Lars Kündig)
    @SRF, danke für die Übersicht. Noch viel spannender wäre es, wenn man (zumindest ich) die Grössenverhältnisse besser einordnen könnte. Zum Beispiel mit der Darstellung der Schweiz in der selben Skala.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen