Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Klimawandel So «dünn» sind die Schweizer Gletscher geworden

Der Klimawandel ist real. Davon ist die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung überzeugt. Zudem zeigt die SRF-Umfrage: Herr und Frau Schweizer fürchten sich am meisten vor dem Gletscherschwund – zurecht, wie jüngste Messungen zeigen: Hiesige Gletscher drohen den Wettlauf gegen die Zeit zu verlieren.

Text der die Postergrafik beschreibt

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von M. Jaeger  (jegerlein)
    So «dünn» sind die Schweizer Gletscher geworden..., tja und während der Römer Zeit waren sie noch dünner. Aber zu 95% der Erdgeschichte waren die Gletscher so richtig dick, das heisst ein paar Kilometer dick. Das wird höchstwahrscheinlich auch wieder mal geschehen. Die Menschheit gibt's dann wahrscheinlich nicht mehr. Und wenn, werden sie sich gegenseitig beschuldigen, wer am Wetter schuld sei, und sich die Augen ausstechen und umbringen...
    1. Antwort von Thomas Steiner  (Thomas Steiner)
      Mag ja sein, dass die Gletschter schon mal dicker oder dünner waren, nur ist es das erste mal die Schuld der Menschen. Und die Geschwindigkeit, in der die Gletschter wegen des menschgemachten Klimawandels schmelzen, gab es in der Geschichte unseres Planeten noch nie.
  • Kommentar von W. Pip  (W. Pip)
    Die Menschheit ist ein Parasit geworden, der sich explosionsartig vermehrt. Die Erde wehrt sich mit Fieber. Und wird gewinnen. Doch vorher machen ein paar Nahrunsmittelkonzerne noch mit Wasser einen Reibach. Juhuu.
    1. Antwort von Charles Dupond  (Egalite)
      Gegen verantwortungslose Politiker schlaegt auch die Natur zurueck. Frueher oder Spaeter. Aber immer....
  • Kommentar von Alain Terrieur  (Imhof)
    ...WARUM WAR DIE Eiszeit?
    1. Antwort von Sandra Burri  (Surri)
      Gegenfrage: Hätten Sie denn in der Eiszeit leben wollen?
    2. Antwort von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
      Das koennen Sie Googeln.. und Herr Christmann auch.. dann seid ihr nicht nur schlauer sondern seht auch dass dieser Klimawandel nichts mit den Vorangegangenen zu tun hat