Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Neuer Fahrplan An diesen Bahnhöfen herrscht am meisten Betrieb

An welchen Schweizer Bahnhöfen ist am meisten los? Und wo geht es gemächlicher zu und her? Klicken Sie sich durch unsere Infografik.

Dass der Hauptbahnhof in Zürich der am stärksten frequentierteste Bahnhof der Schweiz ist, mag wenig überraschen. Verblüffender ist dagegen, dass an den beiden Zürcher Regionalbahnhöfen Stadelhofen und Oerlikon mehr Zugpassagiere unterwegs sind als beispielsweise in Genf.

Haben Sie Ihren Heimatbahnhof nicht gefunden? Auf der folgenden Karte ist das Passagieraufkommen aller SBB-Bahnhöfe in der Schweiz aufgezeichnet.

Auch die Schienen der SBB werden rege beansprucht. Auf der unteren Grafik sehen Sie wie viele Züge auf welchen Streckenabschnitten im Jahr 2016 unterwegs waren.

Alle Informationen zum neuen Fahrplan finden Sie hier:

Von welchen Strecken die SBB am meisten profitiert, erfahren Sie hier:

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Elias Meier-Vogt  (Elias Meier-Vogt)
    Die Strecke Grenchen Nord-Moutier fehlt. Das ist die Strecke Basel-Lausanne-Genf! Naja, genug gemeckert.
  • Kommentar von Peter Sinnlos  (Cocorocco)
    So viele Meckerer und Unzufriedene - wer schon oft in Asien mit dem Zug unterwegs war schätzt das hiesige Bahnsystem. Mehr Gelassenheit liebe Wutbürgerinnen und Wutbürger...
    1. Antwort von D. Thrum  (Thrum)
      Also ich finde das Zugfahren - und vor allem die Preise - in Japan noch ein Bitzeli angenehmer. Da entschuldigen die sich gross, wenn der Zug 3 Minuten Verspätung hat und die Leute nehmen noch mehr Rücksicht aufeinander (lautes reden und telefonieren ist da absolut tabu - das ist dann aber eher kulturell). Insgesamt ist die SBB schon ganz gut, aber halt auch sehr happige Preise, da erwartet man das dann.
    2. Antwort von Lili Abis  (...)
      Stimmt. Nur sind wir hier nicht in Asien und haben darum auch Termine, die wir auf die Minute pünktlich einhalten wollen. Doch was mich am meisten ärgert, ist der Abbau bei Pünktlichkeit, Sauberkeit und Informationen, den man unweigerlich bemerkt, wenn man seit über 20 Jahren täglich pendelt.
  • Kommentar von B Näf  (uluru)
    SBB super Sache! Nicht immer meckern, sondern die hohe Qualität und die gute Verfügbarkeit loben und geniessen!
    1. Antwort von Lili Abis  (...)
      Jahrelang habe ich die SBB verteidigt wie sie. Doch leider ist die Qualität in allen Belangen in den letzten paar Jahren das Loch runter gegangen. Doch am nervigsten finde ich, dass alle Verspätungen unter 3 Minuten nicht mehr als solche gelten und darum auch nicht informiert werden. Wir sind nun mal ein Volk der Pünktlichkeit.