Januar – «Wer blöd über Putin redet, ist zurückgeblieben»

Film-Legende Gérard Depardieu wird von Wladimir Putin am 3. Januar zum Russen ernannt. Depardieu will so der Reichensteuer in Frankreich entkommen.

Audio «Die Worte des Monats Januar» abspielen.

Die Worte des Monats Januar

Der Schauspieler Depardieu ärgert sich gewaltig über die Reichensteuer in Frankreich. Er hatte deswegen seinen Wohnsitz nach Belgien verlegt. Dort eine Einbürgerung wegen neuen Gesetzen aber keine einfache Sache. Doch Depardieu kann sich auf seinen alten Freund im Kreml verlassen.

Nur 13 Prozent Einkommenssteuer

«Wenn Gérard eine Aufenthaltserlaubnis in Russland haben will oder gar einen russischen Pass, dann ist diese Frage bereits positiv entschieden», sagt Putin. Depardieu lässt sich nicht zweimal bitten.

In Russland zahlt man eine einheitlichen Einkommenssteuer von nur 13 Prozent. Depardieu ist zufrieden: «Wer blöd über Putin redet, ist zurückgeblieben.» Seit dem 3. Januar ist Depardieu offiziell Russe.