Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Panorama 20-Sekunden-Beben im Tessin

Nahe der italienischen Grenze hat die Erde gebebt. Der Schweizer Erdbebendienst mass die Erschütterung um 12.57 Uhr in der Nähe von Cevio (TI). Die Stärke lag bei 3,0 auf der Richterskala.

Karte
Legende: Das Epizentrum befand sich etwa 10 Kilometer nordwestlich von Cevio. google maps

Keine ruhige Mittagspause für die Anwohner von Cevio: Rund 10 Kilometer nordwestlich der Ortschaft hat sich ein Erdbeben ereignet.

Das Beben dürfte in der Nähe des Epizentrums deutlich zu spüren gewesen sein, teilte der Erdbebendienst mit. Schäden sind bei einem Erdbeben dieser Stärke in der Regel nicht zu erwarten.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fritz Frei , Buriram
    Seit wann ist Cevio eine Stadt? Das Dorf hat 1'200 Einwohner! Man würde besser darüber berichten, dass nordwestlich von Cevio ein Stausee liegt, dessen Staumauer bei einem stärkeren Erdbeben brechen und das ganze Gebiet, inkl. Cevio, überfluten würde.