Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Panorama Alltag an US-Flughäfen: Schusswaffen im Handgepäck

Jedes Jahr versuchen hunderte Amerikaner Feuerwaffen an Bord von Flugzeugen zu schmuggeln. Viele kommen dabei nicht weiter als zur Sicherheitskontrolle. Die Luftsicherheitsbehörde dokumentiert in einem Blog ihre kuriosesten Funde.

Man kann sich darüber streiten was ins Handgepäck soll und was nicht. Es gibt aber Dinge, die auf keinen Fall an Bord eines Flugzeugs gehören: Waffen. Daran halten sich in den USA jedoch nicht alle Fluggäste.

Die amerikanischen Beamten haben bei Sicherheitskontrollen im letzten Jahr 1'813 Schusswaffen konfisziert – 81 Prozent davon waren geladen. Vor fünf Jahren war diese Zahl noch bedeutend tiefer. 976 Passagiere wollten damals Feuerwaffen an Bord bringen. Noch höher könnte die Anzahl in diesem Jahr ausfallen; bereits bis Ende Juni wurden über 1'000 Feuerwaffen beschlagnahmt.

Die US-Luftsicherheitsbehörde TSA macht in ihrem Blog, Link öffnet in einem neuen Fenster eine wöchentliche Zusammenfassung aller unerlaubten Gegenstände, die sie im Handgepäck der Passagiere findet. Dabei zeigt sich eine Ansammlung von Kuriositäten, die man nicht im Traum im Handgepäck erwarten würde. Dazu gehören Wurfsterne, Samuraischwerter oder überdimensionale Holzhammer.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Ruf , Querétaro, Mex
    Solange jeder "Löli" in den USA ohne grosse Probleme Waffen im Supermarkt kaufen kann, muss man nicht erstaunt sein, wenn es einmal eine Schiesserei gibt in einem Flugzeug oder eine Gtanate explodiert.