Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mit 65 Jahren ist bei Ebookers Schluss mit Reiseschutz
Aus Espresso vom 27.02.2020.
abspielen. Laufzeit 05:13 Minuten.
Inhalt

Alte ausgeschlossen Ebookers-Reiseversicherung benachteiligt Senioren

Die Reiseversicherungen des Onlineportals Ebookers haben Alterslimiten: Ab 65 beziehungsweise 75 gibt es keine mehr.

«Das ist unfair!», findet eine Hörerin des SRF-Konsumentenmagazins «Espresso». Bei einer Buchung auf dem Online-Reiseportal Ebookers interessiert sie sich für die Reiseversicherung des Portals. Was sie liest, macht sie wütend. Bei der Reiserücktrittsversicherung steht: «Reisende sind höchstens 75 Jahre alt.» Beim Reiseschutz heisst es: «Reisende sind höchstens 65 Jahre alt.» Seniorinnen und Senioren werden hier also ausgeschlossen. Dabei wird gerade in diesem Alter viel gereist.

Eine Begründung bleibt aus

«Espresso» will von Ebookers eine Begründung für diese Benachteiligung und fragt auch, ob das Onlineportal diese aufheben will. Die Antwort: «Wie bei vielen anderen Schweizer Reiseveranstaltern üblich, arbeitet Ebookers mit einem Versicherungspartner zusammen, der von der FINMA, der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht, reguliert wird.» Auf der Website gebe Ebookers transparent Auskunft über dessen Policen, einschliesslich eventueller Altersbeschränkungen.

Dieser Partner ist der internationale Versicherungskonzern AIG. «Espresso» fragt auch dort nach. Die Antwort des AIG-Verantwortlichen in der Schweiz fällt ebenso knapp aus: «Ich habe mit meinen Kollegen gesprochen und kann bestätigen, dass AIG dazu keinen Kommentar abgeben wird.» Ebookers und AIG finden es also nicht notwendig, zu begründen, weshalb Senioren bei den Reiseversicherungen von Ebookers ausgeschlossen werden.

Wie machen es andere Reiseversicherer?

«Espresso» fragt bei mehreren grossen Reiseversicherern in der Schweiz nach, ob sie bei ihren Angeboten ebenfalls solche Altersbegrenzungen haben. Die Zürich Versicherungen, TCS und Axa verneinen, wobei Axa anmerkt, man habe eine Unterscheidung wegen des Alters vor einigen Jahren abgeschafft, «auch wenn eine solche für bestimmte versicherte Ereignisse aufgrund der Eintrittswahrscheinlichkeit berechtigt wäre.»

Auch die Reiseversicherungen der Allianz und die Europäische Reiseversicherung ERV von Helvetia kennen keine Altersbegrenzungen – mit je einer Ausnahme: Bei der ERV betrifft dies den Heilungskostenschutz, also Arzt- und Spitalkosten: «Hier liegt die Alterslimite bei 80 Jahren.» Bei der Allianz gilt dieselbe Alterslimite für ein Produkt, das medizinische Heilungskosten im Ausland mitversichert. Die Mobiliar wiederum hat je nach Alter der Versicherten unterschiedliche Prämien: «Je jünger, desto günstiger.» Es gebe hingegen keinen speziellen Selbstbehalt.

Diese Umfrage zeigt: Ebookers hätte für seine Kunden Alternativen. Zudem könnte ein so grosser Online-Anbieter bei seinem Versicherungspartner auch Druck machen, dass dieser in seinen Vertragsbedingungen die Benachteiligung von Senioren aufhebt.

Espresso, 27.02.20, 08.13 Uhr

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.