Arm und nun auch obdachlos: Flammeninferno zerstört Favela

Ein Grossbrand in der brasilianischen Stadt Osasco, nahe São Paulo, hat eine Armensiedlung weitgehend zerstört. Opferzahlen sind bisher keine bekannt. Viele Bewohner konnten aber offenbar rechtzeitig fliehen.

Video «Grossbrand in Favela» abspielen

Grossbrand in Favela

0:28 min, vom 14.9.2016

Sie gehören bereits zu den Ärmsten im Land, nun haben sie alles verloren: In der brasilianischen Stadt Osasco, nahe von São Paulo, ist in einer Favela ein Grossbrand ausgebrochen. TV-Aufnahmen zeigen, wie Dutzende Behausungen in Flammen stehen. Das Armenviertel umfasst insgesamt etwa 500 einfache Barracken und Hütten.

Bisher haben die Behörden keine Angaben zu Opferzahlen gemacht. Viele Bewohner konnten aber offenbar fliehen, bevor sich das Feuer in der dicht bebauten Siedlung ausgebreitet hatte. Die Brandursache ist laut einer Sprecherin der lokalen Feuerwehr noch unklar. Allerdings komme es in Armensiedlungen immer wieder zu Feuern durch Kurzschlüsse oder Gasunfälle.