Betrunkener Pilot in Frankfurt kurz vor Abflug gestoppt

Ein Pilot der SriLankan Airlines ist am Freitag betrunken zum Dienst erschienen. Dennoch wollte er seinen Langstreckenflug von Frankfurt nach Colombo antreten. Die Kabinenmitglieder konnten ihn rechtzeitig aus dem Verkehr ziehen. Die Maschine blieb am Boden.

Eine A330 der SriLankan Airlines blieb am Boden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der betrunkene Pilot musste von der Crew angehalten werden. Reuters

Das Kabinenpersonal eines Flugzeugs der SriLankan Airlines hat Alarm geschlagen: Der Pilot wollte am Freitag am Flughafen Frankfurt «sichtlich betrunken» den Langstreckenflug nach Colombo in Sri Lanka antreten.

Wie das Internetportal hessenschau.de des Hessischen Rundfunks berichtet, wurde der Mann angehalten. An Bord des Flugzeugs waren nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport 259 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder.

Vom Dienst suspendiert

Der Pilot sei bereits betrunken zum Dienst erschienen. Er sei inzwischen vom Dienst suspendiert. Diese Entscheidung sei nach dem Ergebnis eines Alkoholtests gefallen.

Der Airbus A330 blieb am Boden. Er verliess Frankfurt erst am Samstagmorgen um 6.35 Uhr. Die Fluggesellschaft entschuldigte sich inzwischen bei den Passagieren und kündigte Entschädigungen nach europäischem Recht an.