Zum Inhalt springen

Panorama Blick vom One World Trade Center: Die Freiheitsstatue zu Füssen

Jetzt ist es wieder da, aber anders: Das neue One World Trade Center. Der Wolkenkratzer hat eine atemberaubende Aussichtsplattform. Und ist jetzt wieder für das Publikum eröffnet.

Es ist ein Blick, den es fast 14 Jahre nicht gab. Ganz vom Süden New Yorks geht er über das Empire State Building und den Central Park bis nach Harlem hinauf. Oder man dreht sich um und hat Brooklyn Bridge und Freiheitsstatue zu seinen Füssen.

Das konnte man früher nur vom World Trade Center sehen, das am 11. September 2001 von Islamisten zerstört wurde. Jetzt ist das neue One World Trade Center da, das höchste Gebäude der USA sowie das vierthöchste der Welt, mit einer Aussichtsplattform. Am Freitag wird es eröffnet.

«One World Observatory» heisst die Aussichtsplattform. Für 32 Dollar kann man rauf. 400 Meter braust der Lift hoch, mit 37 Kilometer pro Stunde. Es ist der schnellste Lift in der westlichen Hemisphäre.

Einmal oben liegt einem ganz New York zu Füssen, die umliegenden Inseln, all die Brücken und Flüsse, New Jersey – eine atemberaubende Aussicht. Nicht ganz umsonst hoffen wohl die Betreiber der Aussichtsplattform auf 10'000 Besucher pro Tag.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Herbert Hegner, 8856 Tuggen
    Nun ist das optische Zeichen an einem geomantisch wichtigen Punkt vollendet. Statt Freedom-Tower wurde der One-World-Tower errichtet. Die Eineweltregierung hat also ein Zeichen gesetzt. An dem Ort notabene, wo der CIA ja dafür verantwortlich war, dass die Türme vorsätzlich gesprengt wurden. Alles Verschwörungstheorie klar, aber sie schreiben den Turm sogar so an. Wie blind sind wir alle geworden, dass wir uns so hinters Licht führen lassen? Jetzt noch das Bargeld abschaffen und wir sind Sklaven.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Meier, Bern
      Es ist wirklich Zeit, dass wir genauer hinschauen. Wer im Grundsatz allen Mächtigen vertraut ist naiv. Und wer sich mit Gewalt wehrt auf dem Holzweg. Aber dazwischen benötigt es wirklich ein Aufwachen der Menschen global.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marlene Zelger, 6370 Stans
    Wow, toll und ein ästhetisch wunderschön gestalteter Bau, der Nachfolger des von Islamisten brutal zerstörten WTC. Nun hoffen und wünschen wir, dass sich das schrecklichen Ereignis von 9/11 nie mehr wiederholen wird und zahlreiche Touristen die atemberaubende Aussicht auf die Megastadt N.Y aus luftiger Höhe geniessen können. God save the new Tower.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabian Gysler, Seftigen
      weil sie ja genau wissen, dass es die Islamisten waren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Fabian Rüegg, Boston
      an alle verschwörungstheoretiker. wenn ihr wüsstet wie die amerikaner wirklich ticken, dann kämt ihr gar nicht auf solche ideen. ich lebe seit 20 jahren da und weiss wovon ich spreche.da muss ich sagen, sind wir europäer genauso "oberflächlich" wie das den amerikanern immer vorgeworfen wird. aber ihre eigenen leute auf amerikanischem boden killen...never.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen