Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Brasilien räumt vor Fussball-WM auf

Am Samstag besetzen tausende Soldaten bis auf weiteres eine 140'000-Bewohner-Favela im Norden von Rio de Janeiro. Die Armensiedlung liegt zwischen Flughafen und Stadtzentrum. Und bald beginnt die Fussball-Weltmeisterschaft.

Am 12. Juni beginnt in Brasilien die Fussball-WM. Bis auf weiteres besetzen über 2500 Soldaten am Samstag eine Favela im Norden von Rio de Janeiro. Auch 200 Polizisten, gepanzerte Fahrzeuge und Flugzeuge kommen zum Einsatz.

Favela liegt zwischen Stadtzentrum und Flughafen

Hintergrund der Besetzung sind wiederholte Angriffe auf Polizeiwachen, bei denen mehrere Polizisten getötet wurden. Rios Gouverneur hatte die Zentralregierung um Entsendung von Truppen gebeten.

Die Armensiedlung, die als wichtiger Rückzugsort für Drogengangs gilt, liegt zudem genau zwischen Stadtzentrum und Flughafen. Dies teilte General Ronaldo Lundgren mit. Die Einheiten sollen bis zum 31. Juli, zwei Wochen nach dem WM-Finale in Rio, in der Favela stationiert bleiben.

Am letzten Wochenende waren bereits Einheiten der militarisierten Polizei in den aus über einem Dutzend Favelas bestehenden Complexo da Maré mit rund 140'000 Bewohnern eingerückt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.