Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Bundesrat Schneider-Ammann kann auch lustig

Von wegen, der Bundesrat würde zum Lachen in den Keller gehen. In der heutigen Debatte zur aktuellen Wirtschaftslage bewies Schneider-Ammann, was ihm nicht nur politische Gegner seit Jahren absprechen: Schlagfertigkeit und Humor. Aber sehen Sie selbst.

Legende: Video «Das gibt mir die Gelegenheit zu lachen» abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus News-Clip vom 16.03.2016.

Gut eine Woche ist es her, da machte sich Bundespräsident Johann Schneider-Ammann in den Augen vieler zum Deppen der Nation. Selbst im Ausland wurde über ihn und seine missglückte Rede zum Tag der Kranken berichtet. Heute nun folgte die Revanche.

Doch der Reihe nach. Zum Tag der Kranken hatte Johann Schneider-Ammann in einer Video-Botschaft mit ernster Miene über das Lachen gesprochen. Hohn und Spott ergoss sich seitdem über ihn.

«Das gibt mir die Gelegenheit zu lachen»

Heute nun hielt er im Rahmen einer Sonderdebatte zur Wirtschaftslage in der Schweiz eine Rede, als das Mikrofon plötzlich ausfiel. Was folgte, war kollektive Erheiterung im Parlament.

Schneider-Amman nutzte die Gunst der Stunde und erwiderte im vermutlich spontansten Moment seiner Polit-Karriere die rhetorische Perle: «Das gibt mir die Gelegenheit zu lachen – und das im richtigen Moment.»

Na bitte, geht doch.

Darüber lachte die Welt: Schneider-Ammanns Rede zum Tag der Kranken

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.