Das Guiness-Buch der Rekorde ist 60 geworden

Zum runden Geburtstag beschenkt sich das Buch selbst mit besonders schrägen Grosstaten. Dazu gehört ein akrobatischer Bogenschuss, oder ein schier unglaublicher Kraftakt mit Gesichtsbehaarung.

Das Guiness-Buch ist bekannt als Nachschlagewerk für besonders skurrile Rekorde. Die jüngste Ausgabe blickt nicht nur auf sechs Jahrzehnte minutiöser Rekord-Berichterstattung zurück, sondern wartet mit zahlreichen Neuzugängen in die Hall of Fame der Kauze auf.

Japanerin sammelt über 8000 Plastikfrüchte

Zu den Neuaufnahmen zählen der Deutsche Karsten Maas, der mit 4,39 Metern den längsten einsatzfähigen Golfschläger erfunden hat, oder die Japanerin Akiko Obata, Besitzerin von mehr als 8000 aus Plastik gefertigten Nachbildungen von Früchten, Suppen, Riesen-Burgern und anderen Nahrungsmitteln.

Hübsch anzusehen ist Inka Siefker aus San Francisco, die beim Bogenschiessen auf 6,10 Meter kam – im Handstand, während ihre Füsse den Bogen spannten und den Pfeil abschossen.

Weniger hübsch, aber ebenfalls beeindruckend ist der Litauer Antanas Kontrimas, wenn er mit Hilfe eines an seinem grauen Rauschebart angebrachten Gurts eine Frau anhebt.