Dem Jumbojet die Flügel gestutzt

Eine Maschine von British Airways ist auf dem Flughafen der südafrikanischen Metropole Johannesburg auf Abwege geraten und in ein Flughafengebäude gekracht. Vier Personen wurden verletzt.

Der Flügel des Jumbojets steckt im Flughafengebäude fest. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ende einer kurzen Reise: Statt zu starten, sitzt der Jumbojet mit verkeiltem Flügel auf dem Rollweg fest. Twitter/Harriet Tolputt

Die Boeing 747 erwischte in Johannesburg für den Start nach London versehentlich eine andere Rollbahn als der Tower vorgab. Da war allerdings kein Durchkommen, so dass die Maschine mit dem rechten Flügel das Gebäude rammte und stecken blieb. Vier Flughafenmitarbeiter erlitten dabei Verletzungen, wie die Luftfahrtbehörde mitteilt.

Passagiere unverletzt

An Bord des Jumbos befanden sich 202 Menschen, darunter 17 Besatzungsmitglieder. Sie konnten das Flugzeug unverletzt verlassen. Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntagabend, die Passagiere verbrachten die Nacht in einem Hotel in der Nähe des Flughafens.