Pionierin der 1960er Mode Designerin Carla Fendi 80-jährig gestorben

Die Ehrenpräsidentin der Gruppe Fendi war seit längerer Zeit krank. Am Montagabend ist sie in Rom gestorben.

Carla Fendi mit Sonnebrille vor einem blumenbeschmückten Sarg. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Carla Fendi (1996) «Schönheit und Kultur sind lebenswichtiger Sauerstoff für unsere Welt», so die Mäzenin. Keystone

  • Der vierten der fünf Fendi-Schwestern verdankt das römische Modehaus seine schrittweise Internationalisierung und seinen Erfolg im Ausland, vor allem in den USA.
  • Carla Fendi führte zusammen mit ihren Schwestern Paola, Anna, Franca und Alda das von ihren Eltern 1925 gegründeten Modeunternehmen. Dieses war in Rom als Pelz- und Lederwarenproduktion entstanden.
  • Nach dem Zweiten Weltkrieg traten alle Fendi-Schwestern in den elterlichen Betrieb ein. «Meine Mutter sagte immer, dass wir fünf Schwestern wie die Finger einer Hand sind. Jede von uns ist von wesentlicher Bedeutung», erzählte Carla Fendi.
Video «Fendi-Modeschau auf der Chinesischen Mauer» abspielen

Fendi-Modeschau auf der Chinesischen Mauer

0:23 min, vom 20.6.2017

Die Fendi-Schwestern galten in den 1960er-Jahren als Pionierinnen der Mode und Eleganz. Das Unternehmen wuchs schnell über die italienischen Grenzen hinaus. Auch in den 1960ern begann das Modehaus mit dem deutschen Stardesigner Karl Lagerfeld zusammenzuarbeiten. 2007 gründete Fendi die Stiftung Carla Fendi, die Projekte in den Bereichen Kunst, Handwerk und Soziales unterstützte.