Die Ukraine gewinnt den Eurovision Song Contest 2016

Mit dem Leidenslied «1944» über die Vertreibung ihrer Minderheit unter Sowjetdiktator Josef Stalin hat die Krimtatarin Jamala für die Ukraine den 61. Eurovision Song Contest gewonnen.

Lange Zeit sieht alles nach einem Sieg für Australien aus, doch dann kehrt das Zuschauer-Voting in letzter Minute alles um. Australien landet auf Platz zwei, Russland schafft es auf Platz 3. Der ESC 2017 findet in Kiew statt.

Ukraine gehört zu erfolgreichsten Ländern

Für die Ukraine ist es bereits der zweite Sieg beim Eurovision Song Contest. Während der erste Beitrag 2003 mit dem 14. Platz noch im Mittelfeld landet, erzielt Ruslana mit «Wild Dances» bereits im Folgejahr den ersten Sieg im Wettbewerb.

Insgesamt neunmal schafft es die Ukraine in die Top Ten. Im vergangenen Jahr muss sie wegen Geldmangels auf ihre Teilnahme beim ESC verzichten.

«Eurovision Song Contest 2016»: Finalplatzierung

Rang
Land
InterpretSongPunkte
1
UkraineJamala«1944»534
2
AustralienDami Im«Sound Of Silence»511
3
RusslandSergey Lazarev«You Are The Only One»491
4
BulgarienPoli Genova«If Love Was A Crime»307
5
SchwedenFrans«If I Were Sorry»261
6
FrankreichAmir«J’ai Cherché»257
7
ArmenienIveta Mukuchyan«Love Wave»249
8
PolenMichal Szpak«Colour Of Your Life»229
9
LitauenDonny Montell«I’ve Been Waiting For This Night»200
10
BelgienLaura Tesoro«What’s The Pressure»181
11
NiederlandeDouwe Bob«Slow Down»153
12
MaltaIra Losco«Walk On Water»153
13
ÖsterreichZoë«Loin d’ici»151
14
IsraelHovi Star«Made Of Stars»135
15
LettlandJusts«Heartbeat»132
16
ItalienFrancesca Michielin«No Degree Of Separation»124
17
AserbaidschanSamra Rahimli«Miracle»117
18
SerbienSanja Vučić«Goodbye»115
19
UngarnFreddie«Pioneer»108
20
GeorgienYoung Georgian Lolitaz«Midnight Gold»104
21
ZypernMinus One«Alter Ego»96
22
SpanienBarei«Say Yay!»77
23
KroatienNina Kraljić«Lighthouse»75
24
GrossbritannienJoe and Jake«You’re Not Alone»62
25
TschechienGabriela Gunčíková«I Stand»41
26
DeutschlandJamie-Lee«Ghost»11

Neben den drei Topplatzierten schaffen es auch Schweden und Frankreich unter die Top Ten. Beide Länder zählten im Vorfeld ebenfalls zu den Favoriten. Abgeschlagen auf dem letzten Platz landet Deutschland.

Schweiz votet für Serbien

Die Schweizer Zuschauer wählen indes keinen der Favoriten auf Platz eins. Sie vergeben die meisten Punkte an Serbien.

Wem vergaben die Schweizer ihre Punkte im grossen Finale?

Anzahl Punkte
... gingen an ...
1
Australien
2Spanien
3Frankreich
4Ukraine
5Polen
6Russland
7Italien
8Deutschland
10
Österreich
12Serbien

Sendung zu diesem Artikel

  • Video «ESC 2016 – das grosse Finale, Teil 1» abspielen
    SRF 1 14.05.2016 21:00

    Eurovision Song Contest
    ESC 2016 – das grosse Finale

    14.05.2016 21:00

    SRF 1 überträgt das Finale des «Eurovision Song Contest» live aus Stockholm. Sven Epiney kommentiert vor Ort. Zudem kommentieren im Zweikanalton die beiden Satiriker Peter Schneider und Gabriel Vetter die Finalshow live in voller Länge.