Dutzende Verletzte bei Zugunglück in Südafrika

Bei einer Kollision zweier Züge nahe Johannesburg wurden über 200 Personen teils schwer verletzt. Ums Leben kam zum Glück niemand.

Rettungsfahrzeuge am Unfallort Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zahlreiche Rettungsfahrzeuge wurden aufgeboten, um die 150 Verletzten in die Spitäler zu bringen. Twitter.com / @_ArriveAlive

Mehr als 200 Menschen sind bei einem Zugunglück in Südafrika verletzt worden. Bei dem Unglück nahe Johannesburg seien zwei Züge kollidiert und teilweise umgestürzt, berichteten Medien.

Rettungssanitäter sagten demnach, sie hätten am Abend eine riesige Unglücksstelle am Booysens-Bahnhof vorgefunden. Es gebe Leicht- und Schwerverletzte, aber keine Toten, wurde einer der Rettungskräfte zitiert. Insgesamt wurden mindestens 85 Personen zur Behandlung ins Spital gebracht.

Eines der Opfer sagte: «Ein Zug hatte wegen eines Signals gestoppt, als ein weiterer Zug hupend von hinten kam und ins Zugende krachte.» Die Polizei untersucht die Unfallursache. Weitere Angaben wurden zunächst nicht bekannt.