Zum Inhalt springen

Panorama Ein Schwarzbär «kratzt» sich zur Berühmtheit

Oft steht der gemeine Amerikanische Schwarzbär im Schatten des ungleich grösseren – und gefährlicheren – Grizzlybärs. Nun fand ein erfindungsreiches Exemplar einen Weg, sich ins Scheinwerferlicht der Weltöffentlichkeit zu rücken. Doch sehen Sie selbst.

Legende: Video Erfinderischer Schwarzbär bekämpft den Juckreiz abspielen. Laufzeit 0:09 Minuten.
Aus News-Clip vom 03.10.2014.

So richtig taugt der Schwarzbär nicht für die ganz grosse Bühne: Zwar können die Männchen mit bis zu 400 Kilogramm und massivem Körperbau zu durchaus furchterregenden Kreaturen anwachsen.

Diese eindrücklichen Eckdaten werden aber durch die harmlose Nahrungspyramide des Sohlengängers relativiert – seine fleischlichen Gelüste stillt er allenfalls durch Murmeltiere und Lachs. Spektakuläre und medienwirksame Angriffe auf Menschen oder Grosswild sind nur wenige überliefert.

Doch nun fand ein «Ursus Americanus» einen Weg, um sich ins Rampenlicht zu ruckeln. Die komödiantische Einlage vor laufender Kamera lässt darauf schliessen, dass sich im Bärenleben neben «lebenserhaltenden Massnahmen» auch Zeit für profanere Beschäftigungen findet.

Aufgenommen wurde die Szene im US-Gliedstaat Washington. Nicht etwa von einem besonders samtpfotigen Tierfilmer, sondern einer Bewegungskamera.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.