Zum Inhalt springen

Panorama Eine göttliche Pizza für den Papst

Was vermisst Papst Franziskus in seinem Amt? Das gemütliche Verspeisen einer Pizza. Dem versuchte Pizzaiolo Enzo Cacialli beim Papstbesuch in Neapel Abhilfe zu schaffen – indem er seine Pizza direkt ans Papstmobil lieferte.

Legende: Video Eine Pizza für den Papst abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
Aus News-Clip vom 23.03.2015.

Dem Papst aus Südamerika scheint Italien am Herzen zu liegen. Vor allem für das italienische Nationalgericht hat er eine Schwäche. Er sagte einst in einem Interview, dass er seit seinem Amtsantritt den Besuch in einer Pizzeria vermisse. Dies hat sich der Pizzaiolo Enzo Cacialli zu Herzen genommen und seine eigene Kreation Franziskus persönlich überreicht. Ob sie ihm gemundet hat, ist nicht bekannt.

Vorliebe für Randgebiete

Die italienischen Reiseziele offenbaren Franziskus' Vorliebe für die Randgebiete: Im Stadtzentrum Neapels zelebrierte Franziskus am Wochenende eine Freiluftmesse mit 60'000 Gläubigen.

Zudem besuchte er im Juli 2013 Flüchtlinge auf der Mittelmeerinsel Lampedusa. Dann sprach er auf der von Arbeitslosigkeit geplagten Mittelmeerinsel Sardinien. Mit seiner Reise in die süditalienische Region Kalabrien besuchte er im Sommer 2014 arme Regionen des Landes, die im Würgegriff des organisierten Verbrechens stehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.