Erdbeben der Stärke 7,3 in China

Ein schweres Erdbeben hat den Westen Chinas erschüttert. Das Epizentrum lag in einem dünn besiedelten Gebiet.

Karten Asien mit Epizentrum des Erdbebens Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Epizentrum des Bebens wurde nahe der Grenze zu Tibet verortet. us geological survey

Ein schweres Erdbeben hat die westchinesische Region Xinjiang erschüttert. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 7,3 auf der Richter-Skala, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf zuständige Behörden mitteilte.

Die US-Erdbebenwarte meldete eine Stärke von 6,9. Dem grossen Erdstoss folgten sieben kleinere. Das Epizentrum lag im Bezirk Yutian im Süden von Xinjiang.

Keine Berichte über Schäden und Opfer

Die Provinz ist vor allem durch eine grosse Wüste geprägt, allerdings gibt es auch einen schmalen Streifen, in dem Landwirtschaft betrieben wird.

«Es gibt noch keine Berichte über Schäden oder Opfer», sagte ein Sprecher der zuständigen Zivilbehörde in Yutian. «Wir konnten das Beben spüren. Es war ziemlich stark», sagte er. Die Stadt liegt rund 100 Kilometer vom Epizentrum entfernt.