Zum Inhalt springen

Header

Video
Feuerwehr birgt Erdbeben-Kater
Aus News-Clip vom 09.09.2016.
abspielen
Inhalt

Panorama Erdbeben-Kater «Pietro» lebend geborgen

Das kleine Glück im grossen Unglück: Mehr als zwei Wochen nach dem schweren Erdbeben in Italien mit Hunderten Toten konnte jetzt erneut ein Tier aus den Trümmern gerettet werden. Der Kater überlebte vermutlich dank Regenwasser.

Die Serie wundersamer Rettungen von Haustieren im italienischen Erdbebengebiet geht weiter. 16 Tage nach dem Unglück mit 295 Toten ist in Amatrice ein Kater aus den Trümmern eines eingestürzten Hauses geborgen worden.

«Pietro» wurde von Feuerwehrleuten gerettet, die seine schwachen Laute gehört hatten. Die Besitzer waren bei der Bergung dabei. Das Tier wurde in kritischem Zustand Tierärzten anvertraut. Es soll durch Regenwasser überlebt haben.

Erst vor vier Tagen war eine Katze namens «Carina» nach zwölf Tagen unter den Trümmern gefunden worden. Neun Tage und neun Nächte nach dem Erdbeben war in Amatrice vergangene Woche auch der Golden Retriever «Romeo» gerettet worden. Der zwölf Jahre alte Hund überlebte in einem winzigen Raum, der zwischen den Trümmern frei geblieben war.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von elize naude  (elize)
    ein sehr schöne geschichten...
  • Kommentar von Astrid Etter  (Raja)
    Als selber Katzenbesitzerin ist das wirklich zum weinen schön. Es gibt Länder da würde sowas sicher keinen Interessieren ob es da Tiere in den Trümmern hat oder nicht. Da würde man sich nicht mal die Mühe machen zu suchen.