Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Höchst fraglich, ob Trump Arbeitsplätze zurückholt»
Aus HeuteMorgen vom 24.01.2017.
abspielen. Laufzeit 02:07 Minuten.
Inhalt

US-Präsident blickt voraus Es bleibt «great»: Trumps Slogan für den nächsten Wahlkampf steht

Plant Trump schon die zweite Amtszeit? Der US-Präsident hat sich den Slogan «Keep America great» schützen lassen.

  • Der neue US-Präsident Donald Trump hat den Slogan für seine Kampagne 2020 schützen lassen.
  • Nach «Make America great again» 2016 soll es dann «Keep America great» lauten. Bereits zwei Tage vor seiner Amtseinführung beantragte Trump beim zuständigen Marken- und Patentamt die Markenrechte.
  • Der Antrag wurde demnach von der in New York ansässigen Firma Donald J. Trump for President Inc. gestellt, die auch die Rechte an «Make America great again» verwaltet.
  • Den neuen Spruch hatte Trump vergangene Woche bei einem Interview mit der «Washington Post» erwähnt und das Gespräch sogleich kurz unterbrochen, um einen Juristen mit dem Markenschutz zu beauftragen.
  • Zugleich enthüllte er die Umstände der Geburt seines Slogans «Make America great again»: Dieser sei ihm am Tag nach der Wiederwahl Barack Obamas 2012 eingefallen.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.