Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Facebook: Silver Surfers auf dem Vormarsch

Immer mehr ältere Menschen entdecken Facebook für sich. Im Gegenzug verliert das soziale Netzwerk für die sehr jungen Nutzer seinen Reiz.

Facebook-Seite auf einem PC.
Legende: Insgesamt ist Facebook 2012 um 12 Prozent gewachsen. Reuters

Die Altersstruktur der Facebook-Nutzer hat sich seit dem vergangenen Jahr gewandelt: Mehr als die Hälfe der Schweizer mit einem Facebook-Profil sind nun über 30 Jahre alt. Die Zahl der über 50jährigen, die sich aktiv auf Facebook tummeln, stieg zwischen 2010 und 2012 von 228'000 auf fast 394'000. Dies schreibt Michael Walther, Berater bei der Kommunikationsfirma Bernet PR, in einem Blogbeitrag.

Insgesamt kletterte die Zahl der über 30jährigen Nutzer von 1,1 auf 1,55 Millionen. Die Altersklasse mit den meisten Facebook-Profilen ist aber nach wie vor die der 20- bis 29jährigen. Bei den unter 15jährigen hat die Plattform jedoch massiv an Beliebtheit verloren. Die Zahl der aktiven Profile sank um 15 Prozent von knapp 122'000 auf 78'000.

Bei Jugendlichen sind SMS immer noch in

Aus den Zahlen eindeutige Schlüsse herauszulesen, sei eher schwierig, sagt Walther. «Eine Blitzumfrage hat aber gezeigt, dass Jugendliche zur Kommunikation SMS und Whatsapp nutzen, eine klare Konkurrenz zu Facebook.»

Bei der Generation über 50 Jahren verbreite sich Facebook erst jetzt. Im vergangenen Dezember zählte Facebook in der Schweiz 3,06 Millionen. Profile, die von ihren Besitzern regelmässig genutzt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lucas Kunz, Sallneck
    Sinn und Zweck von Facebook ist mir bis heute noch nicht ganz klar - ok, man kann auf diverse Bekannte und Unbekannte stossen... aber die Art und Qualität der Präsenz von Firmen und Institutionen auf Facebook lässt doch einiges zu wünschen übrig - da frägt man sich schon, was das soll. Besucht man so das eine oder andere Profil - ? Was ausser Nonsensinfos gibt's da?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen