Finder bangen um ihren Schatz

Ein Paar ist in Kalifornien auf einen Millionen-Goldschatz gestossen. Nun muss es um seinen neuen Reichtum fürchten. Denn bei der Kostbarkeit könnte es sich um Diebesgut handeln.

Video «Riesiger Fund alter Goldmünzen (unkomm.)» abspielen

Riesiger Fund alter Goldmünzen (unkomm.)

0:25 min, vom 26.2.2014

Da staunten die beiden Finder nicht schlecht, als sie auf ihrem Grundstück auf über 1400 wertvolle Goldmünzen stiessen. Diese lagen in acht verrosteten Dosen versteckt. Experten schätzen den Wert der Goldmünzen aus dem 19. Jahrhundert auf mehr als zehn Millionen Dollar.

Wie gewonnen so zerronnen?

Nun mutmassen die Behörden, dass die Goldmünzen vor mehr als hundert Jahren beim Überfall auf das Münzamt von San Francisco erbeutet worden waren. Als Beweis druckte die Zeitung San Francisco Chronicle einen Artikel vom 1. Januar 1900, der den Überfall auf das Münzamt schildert.

Das auf Numismatik spezialisierte Unternehmen Kagin's will als Treuhänder den Schatz über das Internet verkaufen. Kein Wunder widersprach Firmenchef Donald den Spekulationen des «Chronicle». Die meisten der gefundenen Münzen seien lange Zeit im Umlauf gewesen. Er plane deshalb weiterhin den Verkauf des Schatzes.