Zum Inhalt springen

Panorama Flughafen Berlin Brandenburg – Panne Nummer...?

Er kostet und kostet und kostet: Der Bau des Flughafens Brandenburg in Berlin verteuert sich erneut. Und zwar um knapp eine halbe Milliarde Euro auf 4,7 Milliarden – vorerst.

Eine Computeranimation zeigt das Innere des neuen Flughafens.
Legende: Grafisches Motiv: So soll Berlins neuer Flughafen dereinst aussehen. Fraglich bleibt nur wann. Keystone

Der Bau des Flughafens Berlin Brandenburg kommt die Deutschen buchstäblich teuer zu stehen. Jetzt wurde nämlich bekannt, dass das Megaprojekt schon wieder mehr kosten wird als bisher offiziell bekannt. Erst 2013 mussten die Steuerzahler mit 1,2 Milliarden Euro in die Bresche springen, um das Milliardenprojekt vor der Pleite zu retten.

Es fehlen noch eine halbe Milliarde Euro

Ursprünglich wurden rund 4,3 Milliarden Euro budgetiert. Die Flughafengesellschaft ging nochmals über die Bücher und rechnete aus: Insgesamt sind 4,7 Milliarden Euro nötig, also knapp 440 Millionen Euro mehr. Vorerst.

Höchst wahrscheinlich wird die Flughafengesellschaft letzten Endes fast doppelt so viel in das Milliarden-Projekt hineinbuttern müssen. Damit droht ihr laut dem Rundfunksender Berlin-Brandenburg (RBB) eine Finanzierungslücke von insgesamt knapp 700 Millionen Euro. Der RBB beruft sich dabei auf ein höchstrichterliches Urteil und auf einen Bericht des Flughafen-Aufsichtsrats von Ende des vergangenen Jahres. Lockermachen müssen diesen Betrag die Bundesländer Berlin und Brandenburg sowie der Bund als Eigentümer.

Die Eröffnung des geplanten zentralen Hauptstadtflughafens ist bereits mehrmals verschoben worden. Seit seine Inbetriebnahme im Juni 2012 platzte, ist völlig offen, wann die ersten Flugzeuge von dort starten werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.