Flugzeug-Crash in Bolivien: Mindestens acht Tote

Ein Flugzeugabsturz in Bolivien hat mindestens acht Todesopfer gefordert. Der Präsident des Landes kündigte eine genaue Untersuchung an. Denn es war nicht der erste Unfall der betroffenen Airline.

Menschen stehen an einem brennenden Flugzeug Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bis zu acht Insassen sollen bei dem Unglück ums Leben gekommen sein. Reuters

Bei einem Flugzeugunglück in Bolivien sind acht Menschen ums Leben gekommen. Zehn Menschen sollen bei dem Absturz verletzt worden sein, wie die amtliche Nachrichtenagentur ABI berichtete.

Laut einem Sprecher der Fluggesellschaft befanden sich 16 Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder an Bord der Unglücksmaschine. Unter den Toten seien auch Kinder, sagte ein örtlicher Spitalvertreter.

Bolivien: Flugzeug-Crash

0:38 min, vom 4.11.2013

Mehrere Unfälle der Airline

Die Propeller-Maschine vom Fabrikat Fairchild stürzte am Sonntag beim Landeanflug auf den Flughafen der Amazonas-Stadt Riberalta im Osten Boliviens ab und explodierte. Das Flugzeug der bolivianischen Airline Aerocon hatte Platz für 30 Passagiere. Unklar blieb zunächst, woher die Maschine kam. Sie soll die Route Trinidad-Riberalta bedient haben.

Boliviens Präsident Evo Morales sprach den Angehörigen der Opfer und den Verletzten sein Mitgefühl aus. Er kündigte zugleich eine genaue Untersuchung der Unglücksursache an. Es sei bereits der vierte Unfall bei der privaten Fluglinie Aerocon seit 2012.