Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Panorama Forscher kreieren Mini-Hirn

Das Gehirn ist wohl das komplexeste Organ, das die Natur hervorgebracht hat. Nichtsdestotrotz ist es Forschern nun gelungen, «Mini-Gehirne» im Labor wachsen zu lassen.

Forscher von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben Mini-Gehirne im Reagenzglas erschaffen. Von einem echten Gehirn des Menschen ist das Modell zwar weit entfernt. Aber die vier Millimeter grossen Gehirne aus Stammzellen können als 3D-Modell eines menschlichen Gehirns im frühen Entwicklungsstadium dienen.

Die Forscher erhoffen sich, die Entstehung von Gehirnstrukturen bis in die neunte Schwangerschaftswoche zu imitieren. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, die Aktivitäten der Nervenzellen und ihre Kommunikation in einer frühen Entwicklungsphase zu studieren. Auch Erbkrankheiten des Gehirns lassen sich so erstmals an einer menschlichen Organkultur untersuchen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.