Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Panorama Frau am Flughafen Zürich mit 3,5 Kilo Kokain erwischt

Die Drogen im Gepäck einer Deutschen haben einen Marktwert von über einer Million Franken.

Eine 29-jährige Deutsche ist im Transitbereich des Flughafens Zürich mit dreieinhalb Kilogramm Kokain im Gepäck erwischt worden. Sie war von São Paulo in Brasilien nach Zürich geflogen und wollte nach Malaga in Spanien weiterreisen, teilte die Kantonspolizei mit.

Die Polizisten nahmen die Frau und ihr Gepäck genauer unter die Lupe und wurden in Rucksäcken und im Schminkkoffer fündig. Das Kokain hat einen Schwarzmarktwert von über einer Million Franken. Die mutmassliche Drogenkurierin wurde verhaftet und der Staatsanwaltschaft übergeben.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Erik Leibundgut , 3007 Bern
    Vielen Dank den aufmerksamen Zöllnern. Ich hoffe, dass die Frau, sofern sie wirklich wusste, dass sie Kokain transportiert und dafür nicht gezwungen worden ist, rechtmässig verurteilt wird. E. Leibundgut, Bern
  • Kommentar von christian kuisle , Deutschland
    Solche Mengen wird Sie auch sicher auf dem Markt gekauft haben. Ich glaube, die Schweizer Kripo weiss das auch. Arme Frau.
  • Kommentar von Jean-Pierre Zihlmann , Salinas Uruguay
    Die kann froh sein, dass sie nicht schon in Sao Paulo erwischt worden ist. Denn da wäre der Knast um einiges anders als in der Schweiz.