Zum Inhalt springen

Header

Video
Kälte treibt viele in den Süden
Aus Tagesschau vom 25.05.2013.
abspielen
Inhalt

Panorama Frust vom Frost: Schweizer «brauchen Wärme»

Ob am Gotthard Richtung Süden oder am Flughafen Zürich Richtung Mittelmeer: Heute war viel los. Viele Schweizer haben ihre Koffer gepackt. Sie haben genug vom Winter im Sommer.

Wer heute mit dem Auto Richtung Süden unterwegs war, brauchte Geduld. Am Samstagnachmittag bildete sich vor dem Gotthard-Nordportal ein bis zu 13 Kilometer langer Stau. Bei der Reise in den Süden betrug der Zeitverlust bis zu zwei Stunden.

Auch am Flughafen Zürich herrschte Hochbetrieb. Eine Sprecherin von Hotelplan bestätigt gegenüber der «Tagesschau» den Andrang. Die Charterflüge für die Monate Mai und Juni seien besser ausgelastet als im selben Zeitraum im Vorjahr.

Der Grund scheint klar: das monatelange schlechte Wetter. Am Check-in-Schalter wartete auch Musiker Chris von Rohr. «Ich brauche jetzt Wärme und bin kein Mensch, der Pillen schluckt oder ins Solarium geht.» Andere Reisende sehen das ähnlich: Sie haben genug vom Winter und wollen endlich Sonne und blauen Himmel sehen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Kathriner , Sarnen
    Wolf kehrt in den Kanton Neuenburg zurück und Chris v. R. sind mir etwa gleich sympathisch. auf beides kann man gut verzichten.
  • Kommentar von Tom Duran , Basel
    Nun denn, finden wir uns damit ab: im Winter ist's zu kalt, im Frühling zu nass, im Sommer zu heiss und im Herbst zu warm. Was wären wir, könnten wir nicht über's Wetter klönen. Fakt ist: wir leben nun mal in einem Gebiet mit schnell wechselnden Wetterarten. Dagegen kann man schlicht nichts tun. Ausser man wandert aus. Eine Idee, die dank sozialer Ungleichheit hierzulande immer attraktiver wird. Doch auch die Leute mit Geld gehen. Was bleibt, ist ein Bauernstaat mit miesem Wetter ;-)
  • Kommentar von Walter Gehrig , Luzern
    Auf den von Rohr Grind könnte verzichtet werden.
    1. Antwort von Margrit Holzhammer , 8903 Birmensdorf
      @Walter Gehrig:....und auch auf das, was er jeweils sprachlich dort herauslässt......