«Ich will mich im Medium Spiel austoben»

Der junge Game-Designer Flurin Jenal wünscht sich mehr Freiraum beim Gestalten. Die Technik soll's möglich machen. Zum Beispiel eine neue Software von Disney, die Jenal gerade testet.

Audio «Die Computergrafik von morgen» abspielen.

Die Computergrafik von morgen

  • Computerspiele sind immer nur so gut wie die Technik dahinter – zum Beispiel die Steuerung des Spiels, die Animation der Figuren oder die Computergrafik.
  • Im Bereich der Computergrafik tut sich in der Forschung zurzeit viel. Denn Spieldesigner wünschen sich Werkzeuge, um auch in 3D künstlerisch arbeiten zu können.
  • Flurin Jenal von der Zürcher Hochschule der Künste testet gerade eine neue Software des Disney-Forschungszentrums in Zürich. Damit kann er seine Malerei zum Leben erwecken, zum Beispiel einen lustigen Vogel, einen wilden Hahn, ein freches Eichhörnchen oder einen faulen Panda (siehe Video unten).
  • Die neuen Software funktioniert schon gut, hat aber auch noch Schwächen. Sie kann zum Beispiel Licht und Schatten noch nicht darstellen.

Neue Spiel-Ästhetik