Gegen 100 Verletzte nach Küchen-Explosion in Spanien

Bei einer Gasexplosion in einem Café im südspanischen Vélez-Malaga wurden 90 Personen verletzt – fünf davon schwer. Die Ursache der Explosion orten die Behörden derweil in der Küche.

Das Café Bohemia nach der Explosion. (srf) Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Explosion im Café «Bohemia» hinterliess ein Bild der Verwüstung. srf

Die Zahl der Verletzten bei einer Gasexplosion in einem Café im südspanischen Vélez-Málaga ist auf 90 angestiegen. Das teilt der regionale Notdienst mit. 57 Verletzte mussten ins Spital gebracht werden, fünf mit schweren Verletzungen. Sie schweben aber nicht in Lebensgefahr, heisst es.

Gas aus Leck entwichen

Die Explosion ereignete sich nach Angaben der Behörden in der Küche des Cafés «La Bohemia» während eines Stadtfestes im Zentrum von Vélez-Málaga. Vermutlich sei Gas aus einem Leck entwichen, sagte Bürgermeister Antonio Moreno Ferrer. Eine polizeiliche Untersuchung solle den Unfall aufklären.

Vélez-Málaga an der Costa del Sol hat knapp 80'000 Einwohner und liegt nördlich des Badeortes Torre del Mar und rund 30 Kilometer östlich der Stadt Málaga.