Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Panorama «Glaubt nicht alles, was in der Zeitung steht»

Der Clown von Northampton sorgte mit gruselig-mysteriösen Auftritten regelmässig für Aufsehen. Nun wurde die Identität des Mannes hinter der Maske offenbar gelüftet. Seine Fans sind sauer.

Der Grusel-Clown von Northampton trat überraschend auf. Damit sorgte er regelmässig für Schrecken oder Begeisterung in der Stadt. Denn sein Kostüm erinnerte an den Grusel-Clown aus Stephen Kings «Es».

Die Identität des sogenannten Clowns von Northampton war ein gut gehütetes Geheimnis. Im Internet waren Fotos dieser Auftritte ein grosser Hit.

Britische Zeitungen haben nun die Identität des Mannes hinter der Gruselmaske aufgedeckt. Allen voran: Journalisten des Boulevardblattes «Sunday People». Glaubt man den Berichten, soll es sich um einen 22 Jahren alten Studenten und angehenden Filmemacher handeln.

Mehr als 186'000 Likes

«Indem sie ihn identifiziert haben, haben sie das Mysteriöse dabei kaputt gemacht», sagte Callum Jones. Er ist Reporter bei der örtlichen Zeitung «Northampton Chronicle». Jetzt gehe die Angst um, dass der Clown nicht mehr auftreten oder sogar in Gefahr sein könnte.

Ob es sich wirklich um den Studenten handelt, will die Zeitung nicht sagen. Klar ist: Auf der Facebook-Seite des Clowns hat es mittlerweile mehr als 186'000 «Likes». Der Clown behauptet dort: «Macht Euch keine Sorgen, meine Identität ist weiterhin sicher.» Man solle «nicht alles glauben, was in der Zeitung steht».

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bernd B. , Basel
    Naja, solange man nicht entdeckt, dass er ein verstörter Serienmörder ist, kann er ja weitermachen...
  • Kommentar von Marlene Zelger , 6370 Stans
    Wie heisst es doch so schön: Papier nimmt alles an.
  • Kommentar von Fadri Pitsch , 8004 Zürich
    SRF News Es fällt mir auf,dass in letzter Zeit sehr viele Fehler in Ihren sonst wertvollen Berichte vorkommen. Oben :in Gefahr sei sollte wohl sein heissen. Danke.
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Fehler korrigiert.