Grosses «Priwjet» im All: Sojus dockt an ISS an

Die Russin Jelena Serowa ist als erste Kosmonautin auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen, gemeinsam mit zwei weiteren Raumfahrern. Das neue Team wurde von der bisherigen ISS-Crew herzlich begrüsst.

Video «Sojus dockt an ISS an» abspielen

Sojus dockt an ISS an

0:23 min, aus Tagesschau am Mittag vom 26.9.2014

Die Raumkapsel «Sojus TMA-14m» machte nach einem rund sechsstündigen Flug am Aussenposten der Menschheit fest. Die Öffnung der Luken zwischen der Sojus-Kapsel und der ISS dauert rund zwei Stunden, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Die 38-jährige Serowa ist die erste Russin seit 17 Jahren im All.

Jelena Serowa: Ankunft mit der Sojus-Kapsel in der ISS

0:37 min, vom 26.9.2014

Russisch-amerikanisches Team

Das Team besteht aus Serowa, dem Russen Alexander Samokutjajew und dem US-Astronauten Barry Wilmore. Sie waren vom Kosmodrom Baikonur in der kasachischen Steppe an Bord einer Sojus-Trägerrakete gestartet.

Die Mission soll 168 Tage dauern. Während dieser Zeit sind mehrere Ausseneinsätze und Experimente geplant – darunter auch medizinische, wie Serowa sagt. Mit der Ankunft der Raumkapsel ist die ISS wieder voll belegt – mit sechs Raumfahrern.