Zum Inhalt springen

Header

Video
Nach Festnahme: Shia LaBeouf zurück bei Protest-Aktion
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 27.01.2017.
abspielen
Inhalt

Protestaktion gegen Trump Hollywood-Star Shia LaBeouf festgenommen

Bei einer Kunst-Protestaktion gegen US-Präsident Donald Trump hat die New Yorker Polizei Shia LaBeouf abgeführt. Er soll gegen einen Passanten handgreiflich geworden sein.

  • Der 30-Jährige ist in der Nacht auf Donnerstag nach einer Auseinandersetzung mit einem Passanten kurzfristig festgenommen worden.
  • Laut Medienberichten soll LaBeouf den Mann am Schal gezogen und im Gesicht gekratzt haben.
  • LaBeouf ist Teil der Installation «He will not divide us» («Er wird uns nicht entzweien») des New Yorker Museum of the Moving Image.
  • Bei der Kunstinstallation handelt es sich um einen Livestream vor dem Museum. Dieser soll während der gesamten Amtszeit von Trump Passanten filmen, die den Satz «He will not divide us» in die Kamera sagen.
  • Nach dem Vorfall wollen die Polizei und das Museum die Sicherheitsvorkehrungen um das Kunstprojekt verbessern.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.