Inder verkauft Enkel via Facebook

Ein besonders dreister Fall von Kindesentführung sorgt derzeit in Indien für Aufregung. Über ein soziales Netzwerk wollte ein Mann ein Baby verkaufen. Knapp 650 Euro sollte das Kind kosten. Doch der Deal flog auf.

Die indische Polizei hat einen Mann festgenommen, der über Facebook seinen Enkel verkauft hat. Dem 47jährigen werde vorgeworfen, den Sohn seiner Tochter kurz nach der Geburt entführt zu haben. Das teilte die Polizei von Ludhiana im Norden Indiens mit.

Der Grossvater habe zwei Mitarbeiter in der Geburtsklinik als Komplizen gehabt. Diese hätten im Online-Netzwerk Facebook einen Geschäftsmann kontaktiert und das Geschäft vereinbart. Der Käufer habe umgerechnet 640 Euro für den Säugling bezahlt.

Kinderdieb droht langjährige Haft

Der Grossvater sowie seine mutmasslichen Komplizen seien festgenommen worden, hiess es weiter von Seiten der Polizei. Ihnen werde Entführung vorgeworfen. Im Falle einer Verurteilung droht ihnen sieben Jahre Haft.

Das Baby wurde inzwischen von der Polizei wieder der Mutter zurückgegeben. Die geschiedene Frau hatte ihren Vater zuvor angezeigt.