Känguru-Jagd im Flughafen von Melbourne

Ein verletztes Känguru suchte offenbar Hilfe in der Flughafenapotheke. Wildhüter konnten das Tier schliesslich einfangen.

Video «Verfolgungsjagd im Flughafen» abspielen

Verfolgungsjagd im Flughafen

0:32 min, vom 16.10.2013

Die Passagiere am Flughafen Melbourne staunten nicht schlecht, als ein Känguru durch das Terminal hüpfte und auf eine Apotheke zuhielt. Was auf den ersten Blick ziemlich aussergewöhnlich erscheinen mag, macht bei näherer Betrachtung durchaus Sinn. Zum einen war das Beuteltier nach einer Kollision mit einem Auto verletzt, zum anderen ziert das heimische Tier das Logo der australischen Fluggesellschaft Qantas.

Mitarbeiter der Apotheke und die Polizei hielten das Känguru für mehrere Stunden fest, bis Wildhüter kamen und das Tier betäubten. Mit einer Decke konnten sie schliesslich das Känguru fangen. In einer Auffangstation soll nun das Beuteltier gepflegt und dann wieder in die Wildnis entlassen werden.

Wie das Tier in das Terminal der Qantas gelangen konnte, ist noch unklar. Es ist aber nicht der erste Besuch eines Kängurus im Flughafen von Melbourne. Vergangenes Jahr war eines durch das Parkhaus am Flughafen gehüpft.