Zum Inhalt springen
Inhalt

«Kassensturz»-Test Nutella & Co.: Zucker, Fett und Schadstoffe

Legende: Video Nutella und Co im Test – Schadstoffe in Schoko-Nuss-Crèmes abspielen. Laufzeit 07:38 Minuten.
Aus Kassensturz vom 30.10.2018.

Das Wichtigste in Kürze

  • Nutella und Nachahmer-Produkte enthalten wenig Haselnüsse, dafür enorm viel Zucker. Aber es geht auch anders: Drei Aufstriche haben gleich viel Nuss wie Zucker drin.
  • Das Labor fand Fettsäuren, die krebserregend und deshalb in Lebensmitteln unerwünscht sind.
  • In drei Produkten waren Spuren von Schimmelpilzgift nachweisbar, darunter krebserregendes Aflatoxin.
  • Lindt «Haselnuss 40 %» und Alnatura bestehen aus vielen Haselnüssen und weniger Zucker und erreichen das Gesamturteil «gut».
Nutella Brot
Legende: Wenn ein Kind sein Brot reichlich mit Nutella bestreicht, hat es die empfohlene Zucker-Tagesdosis schon überschritten. SRF

Für viele Schleckmäuler ist es keine Frage: Es kommt Nutella auf den Tisch, nicht eine der vielen anderen Schoggi-Nuss-Cremen. Ob das ein guter Entscheid ist? «Kassensturz» und «Saldo» haben zehn der beliebtesten Cremes sowie das Produkt eines Schokoladenherstellers im Labor untersuchen lassen.

Zucker über der Tagesdosis

Klar: Mit den süssen, fettigen Aufstrichen isst sich niemand gesund. Die WHO empfiehlt, nicht mehr als 50 Gramm Zucker täglich zu konsumieren, besser aber nur 25 Gramm. Für kleine Kinder kommt es noch ärger: Ein dick mit Haselnuss-Creme bestrichenes Brot übersteigt bereits die von Ernährungswissenschaftlern empfohlene Tagesdosis für ein kleines Kind.

Denn fast alle Schoggi-Nuss-Cremes bestehen zu mehr als der Hälfte aus Zucker. Am meisten ist es bei Qualité & Prix mit 63 Prozent. Löbliche Ausnahmen sind die Bio-Marken Alnatura und Rapunzel (39 Prozent).

Den enormen Zuckergehalt versuchen einige Hersteller zu kaschieren, indem sie als Portionsgrösse 10 oder 15 Gramm deklarieren – ein unrealistischer Wert.

Legende: Video Testleiter Rolf Muntwyler über den Zuckergehalt abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus Kassensturz vom 30.10.2018.

Unerwünschte Fettsäuren

Die andere Hauptzutat der Brotaufstriche ist Fett. Bei den Aufstrichen mit hohem Nussanteil kommt ein beträchtlicher Teil über die Nüsse in den Aufstrich. Das gilt für Lindt, Alnatura und «Samba» von Rapunzel (40 Prozent und mehr). In den anderen Fällen stammt der grösste Teil des Fettgehalts von zugefügtem Raps- und Palmöl. Jene Produkte enthalten bloss 13 Prozent Haselnüsse.

Testtabelle

Testtabelle

Hier gehts zu den detaillierten Testresultaten.

Das Labor fand die unerwünschten Fettsäuren 3-MCPD (Volg, Qualité & Prix) und Glycidylester (Denner), die bei Tieren vermehrt Tumore auslösen. Diese Stoffe entstehen, wenn die Naturprodukte industriell zu Öl verarbeitet werden. Das ist unschön und unnötig. Der Toxikologe Michael Arand von der Universität Zürich relativiert aber, dass die gesundheitlichen Risiken bei den Mengen, in denen sie in den Aufstrichen gefunden wurden, tolerabel seien.

Schimmelpilzgift aus den Nüssen

Schon kleinste Mengen Aflatoxin, das schädlichste der Schimmelpilzgifte, lassen bei Michael Arand die Alarmglocken läuten: «Wenn man schon nur kleinere Mengen regelmässig zu sich nimmt, erhöht sich das Risiko eines Lebertumors.» Die Schimmelpilzgifte stammen aus den Haselnüssen.

Trotz des mickrigen Haselnussanteils fand das Labor in der Eigenmarke von Volg und im Nutella Spuren des Schimmelpilzgifts Ochratoxin. Spuren von Aflatoxin waren in Rapunzel nachweisbar, jedoch klar weniger als die erlaubte Menge.

So wurde getestet

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Labor Lufa in Kiel (D) untersuchte für «Kassensturz» die zehn Schokolade-Nuss-Cremes auf folgende Prüfpunkte:

  • Zucker
  • Fettanteil
  • Fettschadstoffe Glycidylester und 3-MCPD
  • Schimmelpilzgifte (Mykotoxine) Aflatoxin und Ochratoxin
  • Mineralölkohlenwasserstoffe Mosh/Posh

Die Leiterin der Qualitätssicherung von Rapunzel, Genovefa Albrecht, zeigt die Schwierigkeit auf: «Eine Handvoll Nüsse genügt, um 20 Tonnen Haselnüsse im Spurenbereich zu kontaminieren.» Rapunzel untersucht die Haselnüsse im Herkunftsland Türkei und analysiert Stichproben in Deutschland ausführlich, bevor die Nüsse verarbeitet werden.

Nur einer ohne Palmfett

Nur der Brotaufstrich von Lindt enthält gemäss Deklaration kein Palmfett. Die übrigen Hersteller verwenden das ökologisch bedenkliche Fett wegen seiner festen Konsistenz. Joseph Wilhelm, der Gründer und Geschäftsführer von Rapunzel, legt jedoch Wert darauf, nur ökologisch und sozial nachhaltiges Bio-Palmfett zu verwenden, sagt er.

Stellungnahmen zu «ungenügenden» Haselnuss-Brotaufstrichen

  • Denner

«Wir werden mit dem Lieferanten prüfen, inwieweit sich der Zuckergehalt senken lässt, ohne dabei den Geschmack des beliebten Produktes zu stark zu verändern.»

  • Volg

«Der Haselnuss-Brotaufstrich Familienpreis ist eines der Leaderprodukte in unserem Frühstückssortiment und bei den Kunden sehr beliebt. Wir werden die Analyseresultate zum Anlass nehmen, die aktuelle Rezeptur zu überprüfen.»

  • Nutella

«Analysen unserer internen Rückstellmuster durch ein externes, akkreditiertes und renommiertes Prüflabor zeigen eindeutig, dass das Schimmelpilzgift Ochtratoxin nicht nachweisbar ist.»

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Henriette Rub (ehb)
    Kein Problem für mich, ich finde diese Aufstriche viel zu süss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Joe90 Zbinden (Joe90)
    Seit ich denken kann esse ich Nutella. Passiert ist mir noch nichts. Plötzlich soll es ungesund sein und um das heraus zufinden braucht Ihr fast 40 Jahre ( Schoggi ist lm alg. Ungesund). ALDI UND LIDL sind natürlich auch wieder Ok. Für mich macht sich der Kassensturz immer wie mehr unsympatischer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Emil Huber (Deuter)
    Leider wurde der meiner Meinung nach ebenfalls gute Brotaufstrich Nocciolata (Rigoni di Asiago Nocciolata) nicht getestet. Dieser enthält Rohrzucker, Sonnenblumenöl & 16% Haselnüsse. Erhältlich in manchen Migros Filialen. Entspricht nach meinem Gedächtnis dem Ur-Nutella, welches noch kein Palmöl hatte. Es gab auch noch einen sehr guten Haselnussaufstrich ohne Schokolade von der Firma Nuxo so wie auch der Aufstrich selbst hiess. Wird leider nicht mehr hergestellt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen