Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Panorama Kater Moo Moo überlebt mit durchbohrtem Schädel

Wie viele der sieben Leben des neuseeländischen Katers Moo Moo bei diesem Kopfschuss aufgebraucht worden sind, lässt sich nur erahnen. Das Tier hat die Attacke eines neuseeländischen Katzenhassers auf alle Fälle überlebt. Dem unbekannten Täter droht Haft.

Der Pfeil aus einer Präzisions-Armbrust ist so dick wie ein Zeigefinger. Die Wucht des Geschosses aus der Waffe eines neuseeländischen Tierquälers muss immens gewesen sein. Der Armbrust-Pfeil hat Kater Moo Moos Kopf durchschlagen, als wäre er der allenthalben bekannte Apfel aus Schillers Willhelm Tell.

Für den Tierarzt Jonathan Bray hatte das schwarzweisse Kätzchen «...sehr viel Glück.» Er und seine Kollegen haben das Tier operiert. Der Pfeil hatte den Schädel des Katers völlig durchdrungen und ragte auf beiden Seiten aus dem Kopf heraus.

Kein Kavaliersdelikt

Dennoch hat das Geschoss keine gravierenden Verletzungen verursacht. «Die Gehirnmasse wurde nicht beschädigt», sagte Bray im neuseeländischen Fernsehen.

Der Besitzer Moo Moos wisse nicht, wer auf das Tier geschossen habe, berichteten Medien. Die Polizei untersucht den Vorfall. Dem Täter droht bis zu einem Jahr Haft.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Claudia Mittero , Balerna
    Leider wahr Herr Bonomo, wir sind alle ganz gut darin gewisse Realitäten auszublenden und andere dafür überdimensional wahrzunehmen. Tierquälerei ist verwerflich, ganz klar....also....?
  • Kommentar von Ursula Morf , Thun
    Warum soll das Leben eines Menschen so viel mehr Wert sein als das eines Tieres? Tiere sind Lebewesen. Sie haben Gefühle und Empfindungen, sie kennen Schmerz usw. In meinen Augen sind sie viel weniger "Triebwesen" als viele Menschen, die aus Triebhaftigkeit und Bedürftigkeit zu allen Schandtaten fähig sind. Tiere sind nicht so. Ausserdem sind wir verantwortlich für sie. Tierquäler verdienen eine harte Strafe.
    1. Antwort von Therese Christen , 3232 Ins
      @ Ursula Morf. Sie sprechen mir aus dem Herzen :-)
  • Kommentar von juerg stucki , Rotorua NZ
    it wasn't me...