Kurzgeschichte zur Zuckerproduktion

Was hat der Zuckerrübenanbau mit Napoleon zu tun? Und warum wurde in der Schweiz 1913 die erste Zuckerfabrik geöffnet?

Zuckerrüben in der Fabrik in Aarberg. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Blick in die Zuckerfabrik in Aarberg. Keystone

  • 1747: In Zuckerrüben wurden Zuckerkristalle entdeckt.
  • 1801: In Deutschland wurde die erste Zuckerfabrik gebaut. Doch noch immer dominiert importierter Rohrzucker den Markt.
  • 1811 verordnete Napoleon den Zuckerrübenanbau und den Bau von Zuckerfabriken, da durch die Handelsblockade während der napoleonischen Kriege Europa quasi vom Zuckermarkt abgeschnitten war. 40 Zuckerfabriken wurden in der Folge vor allem in Frankreich und Deutschland, aber auch in Österreich, Russland und Dänemark gebaut. Mit dem Ende der Blockade schlossen viele dieser Fabriken ihre Tore wieder. Vor allem in Frankreich und Deutschland wurden aber viele Fabriken weitergeführt.
  • 1892 eröffnete in der Schweiz die erste Fabrik, diese musste aber mangels Zuckerrüben wieder schliessen.
  • 1913 nahm in Aarberg eine Zuckerfabrik ihren Betrieb auf, diese musste zu Beginn französische Rüben importieren.
  • 1963 wurde in Frauenfeld die zweite Zuckerfabrik eröffnet. Zusammen mit Aarberg verarbeiten die beiden Zuckerfabriken in der Schweiz mittlerweile die gesamte Menge an Zuckerrüben in der Schweiz.
  • Heute wird praktisch 90 Prozent des europäischen Zuckers in Europa produziert, gefördert durch Subventionen und Handelshemmnissen.