Lange Gesichter am Pariser Eiffelturm

Bis zu 30'000 Besucher am Tag, rund sieben Millionen im Jahr: Der Pariser Eiffelturm gehört zweifellos zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt. Zurzeit müssen die Touristen allerdings unverrichteter Dinge wieder kehrtmachen. Der Turm wird bestreikt.

Video «Streik am Eiffelturm» abspielen

Streik am Eiffelturm

0:23 min, vom 26.6.2013

Schon den zweiten Tag in Folge müssen Besucher der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit der französischen Hauptstadt wieder kehrtmachen. Die rund 300 Beschäftigten des Pariser Eiffelturms streiken.

Nach Angaben von Gewerkschaftsvertretern beklagen sie vor allem die schleppende Sanierung des 124 Jahre alten Bauwerks. So zögen sich etwa die Arbeiten am westlichen Lift bereits seit mehr als fünf Jahren hin. Geplant waren 18 Monate.

«Es brauchte zwei Jahre, um den Turm zu bauen und nun schon mehr als fünf, um einen Lift zu reparieren», wurde ein verärgerter Angestellter zitiert. Die Beschäftigten beklagen, der Turm sei in einem mangelhaften Zustand und derzeit nicht für die bis zu 30'000 Besuchern täglich ausgelegt.

Der Eiffelturm wurde für die Weltausstellung 1889 gebaut – ursprünglich sollte er nur 20 Jahre stehenbleiben. Heute besuchen jedes Jahr etwa sieben Millionen den Turm.