Lawine reisst im Wallis sechs Skifahrer mit

Im Wallis hat eine Lawine sechs Tourenskifahrer überrascht. Fünf Personen konnten sich aus den Schneemassen selber befreien, eine davon hat sich leicht verletzt. Eine weitere Person wird noch vermisst.

Karte von admin.ch Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Tourenskifahrer waren in der Region des Col de la Forclaz auf einer Höhe von 1900 Metern unterwegs. admin

Zwei Helikopter und über 30 Rettungskräfte mit Suchhunden sind im Einsatz, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Die Tourenskifahrer waren in der Region des Col de la Forclaz auf einer Höhe von 1900 Metern unterwegs, als sie am Sonntagmittag von einer spontan ausgelösten Lawine überrascht wurden.

Die Gruppe, bestehend aus vier Schweizern und zwei Holländern, wurde von den Schneemassen in eine Talmulde gerissen. Die Kantonspolizei Wallis warnt davor, dass die Lawinengefahr auf dem gesamten Kantonsgebiet «erheblich» sei. Dies bedeute, dass sich Lawinen spontan oder aufgrund von Skifahrern auslösen können. Gemäss dem aktuellen Lawinenbulletin des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung gilt dieselbe Warnung für den gesamten Alpenraum.