Lehrer von Mädchen-Zungen angezogen?

Ein 42-jähriger Waadtländer Lehrer ist wegen Verdachts auf sexuelle Handlungen mit Kindern in Untersuchungshaft gesetzt worden. Er soll Mädchen dabei gefilmt haben, wie sie ihm die Zunge herausstreckten.

Mädchen im Kleid steht am Fenster mit Blick zum geschlossenen Vorhang. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 42-Jähriger gesteht, Mädchen gefilmt zu haben beim Zunge-Raus-Halten. Der Verdacht: sexuelle Handlungen mit Kindern. Keystone

Den Ausschlag gab eine Anzeige aus dem Kanton Bern: In einem Hotel soll der Mann ein sechsjähriges Mädchen geküsst haben. Nun hat die Kantonspolizei Waadt mitgeteilt, dass sie den Lehrer festgenommen hat.

Gemäss der Ermittlungen hat der 42-Jährige von 2011 bis 2015 rund 40 Mädchen im Alter zwischen 3 und 11 Jahren dabei gefilmt, wie sie ihm die Zunge herausgestreckt haben.

«Er handelte vor allem im familiären Umfeld und bei den Nachbarn», sagte Staatsanwalt Sébastien Fetter der Nachrichtenagentur sda. Es sei vorgekommen, dass er die Zunge der Mädchen mit den Fingern oder seiner Zunge berührt habe.

Für die Mädchen ein Spiel?

Mit Ausnahme des Mädchens aus dem Kanton Bern seien sich die Kinder der sexuellen Komponente nicht bewusst gewesen, sagte der Staatsanwalt. Für sie habe es sich um ein Spiel gehandelt.

Der Geständige ist als Lehrer per sofort entlassen worden und sitzt in Untersuchungshaft. Die Eltern der betroffenen Kindern wurden informiert.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Missbrauchte Kinder

    Aus Schweiz aktuell vom 4.7.2016

    Ein 42-jähriger Waadtländer ist wegen Verdachts auf sexuelle Handlungen mit Kindern verhaftet worden. Der Lehrer soll in der Region um Bussigny zwischen 2011 und 2015 rund 40 Mädchen dazu aufgefordert haben, ihm ihre Zunge herauszustrecken, und sie dabei gefilmt haben. In mehreren Fällen kam es auch zu Berührungen und Küssen.