Zum Inhalt springen

Panorama Lieferwagen fährt mit 485 Kilo Velos auf der A2

Auf der Autobahn A2 ist in der Nacht bei Stans (NW) ein vollgestopfter Lieferwagen mit dutzenden Kindervelos auf dem Dach aus dem Verkehr gezogen worden. Das Fahrzeug war auf dem Weg nach Polen und viel zu schwer. Andere Autofahrer alarmierten die Polizei.

Ein mit Velo beladener Liederwagen.
Legende: 485 Kilo anstatt erlaubte 50 Kilo auf dem Dach: Dieser Lieferwagen wurde in Nidwalden aus dem Verkehr gezogen. Kantonspolizei Nidwalden

Eine Kontrolle ergab, dass der Lieferwagen 485 Kilo Sperrgut auf dem Dach hatte. Erlaubt gewesen wären nur 50 Kilo. Zudem ragten Fahrräder seitlich über das Dach hinaus. Das Fahrzeug war viel zu schwer beladen, wie die Nidwaldner Kantonspolizei mitteilte.

Beim Fahrer handelte es sich laut Angaben eines Polizeisprechers um einen Tunesier. Dieser musste vor der Weiterfahrt erst einen Teil der Last abladen und eine Bussenkaution zahlen. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Häsler (Pioschi)
    Zum Kommentar von René Balli: Der Text wurde nach meiner Anfrage geändert. Ursprünglich war "auf dem Weg in den Süden......." darin enthalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Wer ständig Staatsgrenzen, Staaten und deren Rechtsordnungen schlecht macht und sogar abschaffen möchte, sollte sich wegen diesem "überladenen" Ferntransport (wahrscheinlich gestohlener Ware!) nicht aufregen! Das einstige gradlinige und "gschaffige" Europa muss mit allen Mitteln auf das Niveau des mittleren Ostens oder "Drittwelt-Länder" herunter gewurstelt werden! Dazu und dabei wird alles gemacht, versucht und dann höchstens mit einer "Kuscheljustiz" geahndet! (Nach mir die Sintflut!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sandro Bachmann (S. Bachmann)
    Mit oder ohne Velo's, Hauptsache er geht wieder..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen