Anti-Schönheitswettbewerb Martha ist offiziell «der hässlichste Hund der Welt»

  • Die Mastino-Napoletano-Hündin Martha ist im kalifornischen Petaluma zum «hässlichsten Hund der Welt» gewählt worden.
  • Sie hat den Wettbewerb, der seit den 1970er Jahren stattfindet, für sich entschieden – trotz harter Konkurrenz durch 13 Mitstreiter mit ähnlich zweifelhaftem Aussehen.
  • Martha ist eine Rettungshündin und Teil einer Hundestaffel in Sebastopol (Kalifornien). Dorthin gehen nun 1500 Dollar Preisgeld und eine 1,60 Meter hohe Trophäe.
  • Den Veranstaltern zufolge soll der Wettbewerb «den Geist und die Imperfektionen» der Tiere feiern, schliesslich machten diese die Hunde liebenswert.