Zum Inhalt springen

Header

Matthias Glarner an der Pressekonferenz im blauen Shirt.
Legende: Ist guter Dinge Matthias Glarner ist überzeugt, dass er in «alter Stärke» zurückkommen wird. Keystone
Inhalt

Auf dem Weg der Besserung Matthias Glarner: «Der Heilungsprozess verläuft sehr gut»

Rund drei Wochen nach seinem Horrorunfall meldet sich Schwingerkönig Matthias Glarner mit einem Gesundheits-Update.

  • Schwinger Matthias Glarner kämpft sich zurück: Die erste Einheit Physiotherapie sei absolviert und die Untersuchungen im Inselspital in Bern hätten gezeigt, dass der Heilungsprozess sehr gut verlaufe, schreibt Glarner am Freitag auf seiner Homepage.
  • «Es braucht einfach sehr viel Geduld und Zeit», so der 31-Jährige. Als «schlichtweg grossartig» beschreibt er die Anteilnahme in Form von Genesungswünschen und Geschenken in den letzten Wochen.
  • Matthias Glarner will sich nun weiter dem Rehabilitations-Prozess widmen und ist überzeugt, dass er irgendwann in alter Stärke auf den Schwingplatz zurückkehren kann.
  • Glarner war am 27. Juni bei einem Fotoshooting in Hasliberg von einer Gondel gestürzt und rund 12 Meter in die Tiefe gefallen. Dabei zog sich der Berner Oberländer schwere Verletzungen am Becken und Sprunggelenk zu.
Video
Matthias Glarner: Der Schwingerkönig spricht über seinen Unfall
Aus Glanz & Gloria vom 06.07.2017.
abspielen
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?