Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Maus versetzt Moschee-Besucher in Schrecken

Das Nagetier tauchte während des Abendgebets auf und sorgte für Aufruhr in der Moschee Hassan II. in Marokko. Eine Schwangere brach sich im darauf folgenden Gedränge ein Bein.

Menschen versammeln sich vor der Hassan II Moschee in Casablanca
Legende: Der Ort des Geschehens: die Moschee Hassan II. in Casablanca. Reuters

Eine Maus hat in der Moschee Hassan II. in Casablanca das Abendgebet gestört. Das Nagetier erschreckte die Gläubigen so sehr, dass es zu einem schweren Gedränge mit Dutzenden Verletzten kam.

81 Menschen seien am Dienstagabend verletzt worden, vor allem Frauen. Das teilte die Stadtverwaltung von Casablanca laut einer Meldung der Nachrichtenagentur MAP mit.

Demnach erlitten viele Gläubige leichtere Verletzungen, während fünf Menschen Knochenbrüche davontrugen – darunter eine Schwangere, die einen doppelten Beinbruch erlitt. Manche der Gläubigen seien in Ohnmacht gefallen. 73 der Verletzten konnten das Spital inzwischen wieder verlassen.

Die Moschee Hassan II. in Casablanca ist zu den Abendgebeten während des islamischen Fastenmonats Ramadan stets sehr gut besucht. Die am Meer gelegene Moschee hat einen 210 Meter hohen Turm – das höchste Minarett der Welt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.